Julia Konovalova macht 190kg Frontkniebeugen und Boxjumps

By Sergei Kelm | Kniebeugen

Feb 25

Heute seht ihr Julia Konovalova, die Gewinnerin der U23 Europameisterschaften 2013 in Estland im Gewichtheben in der Gewichtsklasse +75kg. Sie macht hier eine tiefe Frontkniebeuge mit 190kg.

Ich glaube ich habe noch nie eine Frau gesehen, die Frontkniebeugen mit so viel Gewicht gemacht hat.

Sie ist 181cm groß und bringt 92kg auf die Waage. Ich weiß, bei Frauen redet man nicht über das Gewicht, aber bei olympischen Sportarten ist das sicherlich was anderes. Damit wäre sie eine Kandidatin für eine höhere Gewichtsklasse beim Gewichtheben für Frauen.

Die Bestwerte bei der Meisterschaft waren 133 und 165kg für Julia.

Hier ist jedenfalls das Video vom März 2013, auf dem sie mit 190kg zu sehen ist. Hinweis: Es könnte ein paar Sekunden dauern, bis das Video geladen ist. Es lohnt sich zu warten!

Außerdem macht sie, wie auf dem folgenden Video zu sehen, ziemlich beeindruckende Box Jumps.  Ihr Trainer, Vladimir Safonov (im Hintergrund zu sehen) sagte, dass Julia ein mal pro Woche 5 Sätze Box Jumps mit jeweils 3 Wiederholungen macht.

Klick auf Gefällt Mir, wenn du dieses Video mit deinen Freunden teilen möchtest.

Nice! Fandest du diesen Artikel gut?
Mit dem kostenlosen Newsletter Abo immer auf dem neusten Stand
*Trag dich jetzt ein und du erhälst: Garantiert 100% Fitness-News und 0% Spam, denn Spam ist für Idioten.

About the Author

Sergei Kelm ist der Autor von trainingsecke.de. Er wird häufig als der „wohl beste Fitnessexperte in Deutschland“ und der „attraktivste Typ in der Fitnessbranche“ bezeichnet. Beide Bezeichnungen stammen ausschließlich von seiner Mutter. Er schreibt gerne über Oldschool-Trainingstechniken und hat einen Hang zu philosophischen Auslegungen des Krafttrainings, sowie zum Thema Persönlichkeitsentwicklung. Er findet jede Art von Musik geil, die man im Sommer mit offenen Fenstern laut im Auto hören kann ohne dass sich Leute auf der Straße fremdschämen müssen. Dies gelingt nicht immer.

Leave a Comment:

Leave a Comment: